Das Einkaufs-Ambiente
Zur interaktiven Karte

Aktuelles | Hüxstrasse in Lübeck

Musik, Reste, Deko & Kurioses in der Hüxstraße am 10.9.16
10.09.2016

Musik, Reste, Deko & Kurioses in der Hüxstraße am 10.9.16

Die Hüxstraße wird den beginnenden schönen Herbst mit Musikern in der Straße begrüßen. Etliche Geschäfte bieten einen fröhlichen Flohmarkt mit vielen Überraschungen aus Resten, Deko und Kuriosem in Lübecks buntester Einkaufsmeile.
 
TroubaDuo mit Jana Nitschund Marcus Berthold werden, wie auch das beliebte Trio Kerygold mit Florian, Bartosz und Stefan, an immer wechselnden Orten in der Straße auftreten.
Die Stimmung beim „Kehr-aus“ im vergangenen Jahr war großartig und die Besucher haben manche Überraschung in dem bunten Angebot der Geschäfte gefunden.Daran möchten wir anknüpfen.
Es wird sicherlich ein fröhlicher und beschwingter Sonnabend, wie er zur Hüxstraße passt !

» Zurück



Geschäfte der Hüxstraße

Kunsthandwerk · Goldschmiede NO. 101

Atelier Turan - Werkstatt für Schmuck

Die Goldschmiedin Janine Turan spiegelt in Ihrem Schmuck sowohl die Liebe zum Meer und Ihrer Heimat als auch Ihre Reiselust wider.
Dadurch entsteht eine Kollektion von maritimem, klassisch geprägtem und ebenso bunt frech-fröhlichem Schmuck. Verwendet wird Silber, Gold, Edelstein, Acryl, Emaille und alles was schön oder besonders ist.

Des Weiteren finden wechselnde Ausstellungen statt.
Geschäft ansehen
Kunst & Kultur · Kultur NO. 115

Theater Combinale

WER?

Wir, Sigrid Dettlof, Wolfgang Benninghoven (geb. Bruns) und Ulli Haussmann , sind in Personalunion das "combinale"; d.h. wir sind gleichberechtigte Theater-Leiter, Schauspieler, Autoren, PR-Manager, Dramaturgen, Handwerker, Regisseure u.v.a.m. in einer (pardon 3) Person(en).

WO?

Seit 1990 sind wir in der Hüxstr. 115, mitten in der Lübecker Altstadt zu finden. Das Theatergebäude liegt in einem malerischen Hinterhof und wurde um 1900 als Freikirche gebaut. Der Theaterraum mit 116 Sitzplätzen ist mit modernster Technik und allem Komfort ausgestattet.

WAS?

Wir machen 'Theater der Nähe', d.h. Theater nah am Zuschauer (im doppelten Sinn), nah an der (unserer) Zeit, nah am Leben(sgefühl) und hautnah an uns. Die Stücke, die wir spielen und meistenteils selber schreiben, handeln von uns und unserer Welt, also vom ganz normalen Wahnsinn (auch 'condition humaine' genannt), sie handeln von Menschen am falschen Ort im richtigen Leben, die nach Lösungen suchen und nur Fragen ernten. Das ist absurd, komisch und tragisch und ist alles auf einmal.

WIE?

Unsere Theaterstoffe sind unerschöpflich, wie die Geschichten, die Menschen Menschen erzählen. Unsere Theatermittel sind begrenzt durch (unseren) Körper und (unsere) Sprache und das Verständnis des Zuschauers. Letzterer und Letzteres liegt uns sehr am Herzen, da Kunst bekanntlich erst im Auge des Betrachters entsteht. Und wir glauben -Brecht zum Trotz- , daß Erkenntnis weniger über Information und in tellektuelle Wegweisung, als über dunklere Kanäle des Verstehens, z.B. über das Lachen (nicht zu verwechseln mit Humor und Witzigkeit) führt.
Geschäft ansehen
2 Neue zeigen (die auswahl erfolgt per zufall)