Veranstaltung: DIE TODESFUGE VOR GERICHT. EINE RECHERCHE

Eine Veranstaltung der Buchhandlung maKULaTUR.
Anmeldung unter buchhandlung@makulatur.com oder 0451-70 79 971
Eintritt 10 EUR, für Mitglieder der Jüdischen Gemeinde frei. Kopfbedeckung (Herren) erbeten!
Es gilt die 3G-Regel.


Thomas Sparr, Suhrkamp, Autor des Buches „Todesfuge – Biographie eines Gedichts“ (DVA 2020) und langjähriger Leiter des Jüdischen Verlags, im Gespräch mit Hans-Ernst Böttcher, Präsident des Landgerichts i.R.


CARLEBACH SYNAGOGE
27. OKTOBER 19 UHR
GROSSER BETSAAL
SANKT-ANNEN-STR. 11-13


1957 nahm Paul Celan in Lübeck den Kulturpreis des Bundes der Deutschen Industrie entgegen. Der fatale Zusammenhang verdichtet sich nach 1960 in den Ermittlungen der Lübecker Staatsanwalt gegen Franz Christoffel, Possehlstraße 41, als SS-Sturmbannführer 1942 hauptverantwortlich für die Massentötung rumänischer Juden im Arbeitslager Michailowka: unter ihnen Celans Eltern. Nirgends bricht der traurige Wahrheitsgehalt der Todesfuge
so massiv hervor.

Darya Jakobovich wird auf Wunsch ins Russische übersetzen.
Der Architekt Thomas Schröder-Berkentien führt im Anschluss durch die sanierte Synagoge.



zurück